Seitenanfang

Kirche „Unser Lieben Frauen“

Beeindruckende Station der Straße der Romanik

Die 1186 erstmals als „St. Maria in monte“ erwähnte, komplett aus Feld- und Sandstein gebaute Kirche, ist heute eines der Burger Wahrzeichen und gleichzeitig ein lebendiger Ort der Begegnungen. Da sich die Pfarrkirche in der Oberstadt von Burg befindet, ist sie vielen auch als Oberkirche bekannt.

Aufgrund eines verheerenden Stadtbrandes 1268 wurde die „Liebfrauenkirche“ zerstört. Der Wiederaufbau der Kirche im gotischen Stil dauerte insgesamt etwa 300 Jahre und wurde durch Ablässe und Spenden finanziert.

Heute handelt es sich um eine dreischiffige Hallenkirche. Im Inneren beeindrucken der Hochaltar, die Kanzel und der Taufstein des Magdeburger Bildhauers Michael Spieß. Die hölzerne Chordecke ist ein beachtliches Zeugnis einheimischer Tischlerkunst.

Bis 1500 waren beide Türme gleich groß. Erst nach Einbau der Türmerwohnung, wurde deren Dach verkleinert. Der älteste Grabstein in der Kirche ist von dem Burger Priester Johannes Rike, gestorben am 26. Januar 1353. Heute ist die Oberkirche eine beeindruckende Station auf der Straße der Romanik und gehört zur Kirchengemeinde St. Nicolai und Unser Lieben Frauen.

MEHR INFORMATIONEN

Adresse: Kirche Unser Lieben Frauen, Kirchhof Unser Lieben Frauen 1, 39288 Burg
Internet: www.kirche-in-burg.de
Telefon: 03921 – 944430
Öffnungszeiten: Mai – September von Mo. - Fr. 15:00 - 17:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten 2018: 21. April - 7. Oktober täglich ab 9:00 Uhr

Gottesdienste finden jeden Sonn- und Feiertag um 10.00 Uhr statt.
Im Wechsel in der Kirche St. Nicolai oder in der Kirche Unser Lieben Frauen