Seitenanfang
Historischer Eiskeller

Historischer Eiskeller

Mystische Unterwelt

Der historische Eiskeller von Burg ist ein denkmalgeschützer Keller und befindet sich am südlichen Fuß des Weinbergs. Um die selbstgebrauten Burger Biere zu kühlen, wurde dieser um 1850 in den Berg hinein gebaut und diente ortsansässigen Bierbrauereien als kühle Lagerstätte für Bier.

Auf 400 Quadratmeter wurden hier einst Bierfässer auf Eisblöcken gelagert. Das Eis wurde hierfür aus den, um Burg liegenden, Kolken abgetragen und hielt das Bier kalt sowie haltbar. Im Inneren des Eiskellers reihen sich Backstein an Backstein aneinander zu riesigen Rundbögen. Insgesamt acht unterschiedlich große Gewölbe zeugen von einer Biertradition.

Zeitweise wurden die Kelleranlagen auch als Lazarettstelle, Luftschutzkeller sowie später als Obst- und Gemüselager zweckentfremdet. Noch heute gibt es Sagen, wie des „Trommler von Burgs“, welche vom plötzlichen Verschwinden in den unterirdischen Gängen Burgs berichten.

Im Zuge der Landesgartenschau 2018 wurden die Kelleranlagen saniert und für die Dauer der Landesgartenschau vom darüber liegenden privaten Eigentümer der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute erinnern die Kelleranlagen an die Burger Brautradition.

MEHR INFORMATIONEN

Adresse: Bergstraße 8a, 39288 Burg
Öffnungszeiten: Auf Anfrage innerhalb von Gästeführungen