Seitenanfang

Jerichower Land

Der Landkreis Jerichower Land ist …

…ein idyllischer Ort zum Leben, ein dynamischer Wirtschaftsstandort und ein interessantes Reiseziel für Touristen. Verkehrsgünstig gelegen an der Autobahn 2 und dem einzigartigen Wasserstraßenkreuz von Elbe- und Mittellandkanal befindet sich der Landkreis im Herzen von Deutschland.

Das Jerichower Land hat viele Gesichter – die Elbe mit ihren Wiesen und Deichen in weiten Niederungen, Wälder und Auen, der Fiener Bruch mit Siedlungsdünen und die Ausläufer des Flämings im Burger Land. Kraniche, Reiher und Graugänse sind hier beheimatet. Die Großtrappe brütet im Niedermoorgebiet des Fiener Bruches.
 
Der Landkreis ist in der Nordroute der Straße der Romanik mit neun Bauwerken eingebunden. Die Tour durch das Mittelalter führt unter anderem zur St. Petri Kirche in Leitzkau, zu den beiden romanischen Kirchen in Burg, zur Pfarrkirche in Redekin und zum Kloster Jerichow. Die Klosterkirche ist der älteste romanische Backsteinbau östlich der Elbe. Mitte des 12. Jahrhunderts wurde sie als Prämonstratenserstift St. Marien-Nicolai gegründet.

Das Wasserstraßenkreuz Hohenwarthe mit der längsten Trogbrücke Europas, der aus den Jahren 1936/1938 stammende Schleusenkomplex in Niegripp oder auch die Wasserburg in Gommern aus dem 16. Jahrhundert sind nur ein paar der beeindruckenden bautechnischen Denkmäler mit denen der Landkreis aufwartet.

Die unverwechselbare Landschaft bietet ideale Voraussetzungen für Erholungssuchende. Ein über 500 km gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz führt durch das Jerichower Land. Auf Campingplätzen, in Hotels und  Jugendherbergen stehen mehr als 1.600 Betten zur Verfügung. In vielen Gegenden kann man ländliche Lebensweise und traditionelle Feste erleben. Naturliebhaber, Freizeitsportler und Kulturinteressierte kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten.

Text: Landkreis Jerichower Land

MEHR INFORMATIONEN

Landkreis Jerichower Land
Bahnhofstraße 9, 39288 Burg
Internet: www.lkjl.de
E-Mail: post@lkjl.de
Telefon: 03921 - 9490