Seitenanfang

Kirche „St. Nicolai"

Größte romanische Granitbasilika östlich der Elbe

Neben der Oberkirche bestimmte die Unterkirche Sankt Nicolai die Stadtgeschichte im 12. Jahrhundert. Sie wurde 1186 erstmals urkundlich erwähnt. Der romanische Granitquaderbau wurde zwischen 1161 bis 1186 als Pfarrkirche der Unterstadt errichtet. Die Kirche ist eine kreuzförmige Pfeilerbasilika mit einem zweitürmigen Westbau.

Sankt Nicolai gilt als größte romanische Granitbasilika östlich der Elbe und ist damit ein besonderes Zeichen der Feldsteinbaukunst.

Die Ausstattung ist einfach und schlicht gehalten. Die Kanzel und das prunkvolle Epitaph wurden Anfang des 17. Jahrhunderts erschaffen. Der älteste Grabstein der „Unterkirche“ stammt aus dem Jahr 1321. Sie gehört zur Kirchengemeinde St. Nicolai und Unser Lieben Frauen.

MEHR INFORMATIONEN

Adresse: Kirche Sankt Nicolai, Oberstraße 1, 39288 Burg
Internet: www.kirche-in-burg.de
Telefon: 03921 – 944430
Öffnungszeiten: Mai – September von Mo. - Fr. 15:00 - 17:00 Uhr

Gottesdienste finden jeden Sonn- und Feiertag um 10:00 Uhr statt.
Im Wechsel in der Kirche Sankt Nicolai oder in der Kirche Unser Lieben Frauen