Seitenanfang

Telegraphenradweg

800 km und 62 Stationen der optischen Telegraphie verbinden Berlin und Koblenz

Entlang der einstigen Königlich-Preußischen optischen Telegraphenlinie zwischen Berlin und Koblenz führt der Telegraphenradweg an 62 Stationen auch durch die Stadt Burg. Der über 800 km lange, überregionale Radweg wird seit 2011 kontinuierlich beschildert und stellt eine einmalige informative Reise in die Geschichte dar. Die Route erinnert hierbei an die Anfänge der modernen Kommunikation.

In Sachsen-Anhalt hat die geschichtsträchtige Verbindung eine Länge von rund 175 km (Station 10-20). Darauf liegen ca. 70 km im Jerichower Land. Die Stadt Burg liegt zwischen Station 11 (Ziegelsdorf) und Station 12 (Schermen).

Auf dem Telegraphenradweg lädt neben den Großstadt-Highlights wie dem Kölner Dom oder dem Brandenburger Tor auch die idyllische Stadt Burg zur Stippvisite seiner Sehenswürdigkeiten ein.

Der Streckenabschnitt im Jerichower Land ist vollständig ausgeschildert.
Bitte folgen Sie den Hinweisschildern des Telegraphenradweges.

 

  • Länge: 175 km (Sachsen-Anhalt), davon 70 km (Station 10-13 Jerichower Land)
  • Verlauf: Dretzel Weinberg (10), Ziegelsdorf (11), Schermen Kapaunenberg (12), Biederitz (13), Magdeburg Johanneskirche (14), Hohendodeleben Fuchsberg (15), Ampfurth Schlossturm (16), Oschersleben Spitze Berge (17), Neuwegersleben (18), Pabstorf (19), Veltheim Telegraphenbreite (20)
  • Streckenverlauf unter: www.optischerTelegraph4.de.
MEHR INFORMATIONEN

Adresse: Verein „Optische Telegraphie in Preußen“ e.V., Dorfstraße 42, 39291 Möckern OT Grabow
Internet: www.telegraphenradweg.de
E-Mail: info@telegraphenradweg.de
Telefon: 0160-8101707 (Thorsten Wambach)